Für Fjordpferdebesitzer und Menschen, die Fjordpferde lieben, vor allem für die Kleinen unter uns…
Das 💚Norwegische Fjordpferd💚 und seine Entstehungsgeschichte – wie es wirklich war

In einer Zeit, in der zwar das Buch für uns alle bereits geschrieben war, wir aber noch nicht lebten, ging Thor, Gott des Donners, zu Odin und fragte ihn, ob er mit seinem göttlichen Hengst namens Sleipnir über das Land ausreiten dürfe.

Thor wollte mit Sleipnir die herrliche Landschaft im hohen nordischen Land an diesem wundervollen Sommertag erleben und so stimmte Odin zu.

Der achtbeinige, prächtige Hengst trug Thor über das Land bis hin zu den Fjordseen, welche tief bis in das Herz der Erde reichten und herrlich türkis schimmerten, trug ihn weiter um deren Täler herum bis hin zu den Bergen, die in der Sonne glänzten.

Auf der Hälfte des Berges Hoppiggolden, dessen Gipfel bis hin zum Himmel reicht, machte Thor eine Pause, stieg von Sleipnir ab, legte seinen Mjolnir zur Seite und schloss seine Augen, um die bewegenden Bilder, die er während des Ausrittes wahrgenommen hatte, Revue passieren zu lassen und schlief dabei friedlich ein.

Sleipnir wachte währenddessen über seinen Reiter und genoss die Aussicht, die ihm dieser sagenhafte Berg gab, als sich eine Stute, welche den schönen Namen Mhit trug und kurz zuvor ihrem Besitzer Anskar ausbüxte, ihm selbstbewusst näherte. Ihr Selbstbewusstsein und ihr Stolz sowie ihr ungebrochener Mut ließen sie nicht davon abhalten, sich dem göttlichen, prächtigen Hengst Sleipnir gegenüber zu stellen.

Sleipnir verliebte sich vom ersten Augenblick an in diese schöne, stolze Stute.

Anskar, der Besitzer von Mhit, der kurze Zeit später in die Nähe kam, konnte den Liebesakt der beiden Pferde nicht verhindern, traute er sich auch nicht, den Gottheiten zu Nahe zu kommen.

Niemand wollte Anskar glauben, als jedoch elf Monate später Mhits Hengstfohlen das Licht der Welt erblickte, waren alle von seiner Schönheit und Beschaffenheit begeistert, konnte das Fohlen doch keiner Pferderasse der damaligen Zeit zugeordnet werden. Anskar gab ihm den Namen Mjolnir, hatte das Fohlen doch goldfarbenes Fell mit einer Mähne und einem Schweif, die der Morgensonne glichen- durchzogen von einem schwarzen Streifen, der der Tiefe der Nacht glich. Die Gliedmaßen, die Trittsicherheit und Robustheit versprachen, überzeugten einen jeden und konnten von dieser Qualität bei noch keinem anderen Pferd, das zu dieser Zeit lebte, festgestellt werden.

Das erste Fjordpferd war geboren und war somit Ahne aller Fjordpferde.

Nicht nur die Norweger verehren diese Rasse bis heute, bereits viele Menschen auf der ganzen Welt konnten die Fjordpferde durch ihre positiven Charaktereigenschaften und durch ihre Schönheit erobern. Man sagt, jedes Fjordpferd reinen Blutes könne mit seinem inneren Auge die Landschaft sehen, die Sleipnir sah, als er Thor an jenem Sommertag in den hohen nordischen Landen hin zu den Fjordseen trug, um schließlich auf dem Berg Hoppiggolden zu ruhen. Den Reitern von Fjordpferden, die reinen Herzens sind und in ihrem Fjordpferd nicht ein Pferd sondern einen Freund sehen, ihnen ist es vorbehalten, an schönen sommerlichen Tagen in den großen gutmütigen Augen ihrer Freunde die Reise Sleipnirs zu sehen.

Die Legende um Fjordpferde, wie sie in Norwegen erzählt wird 💚

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s