Über den Sinn und den Unsinn des Eindeckens 🐴
Nachdem das Thema Eindecken und oder Scheren jedes Jahr aufs Neue zu hitzigen Auseinandersetzungen führt, habe ich mal ein paar Gedankenanstöße zusammengefasst. 
Wann werden Pferde eingedeckt und wann werden Pferde geschoren?
Beginnt man rechtzeitig, Pferde einzudecken, ist ein Scheren mit etwas Glück nicht erforderlich. Verpasst man den Zeitpunkt und besitzt man ein Pferd, das zu dichtem Winterfell neigt, hat man die Möglichkeit, das Fell zu scheren. Hat man das Pferd ein mal geschoren, ist man natürlich verpflichtet, es einzudecken. 
Aber woher kommt eigentlich der Brauch, Pferde einzudecken beziehungsweise zu scheren?
Dieser Brauch stammt aus England. Die Engländer wollten auch in den kalten Wintermonaten nicht auf ihre Jagden verzichten. Da sie aber bemerkten, dass die Leistung ihrer Pferde mit dickem Winterfell deutlich nachließ und Pferde nach dem Training und nach den Jagden in den nasskalten Wintermonaten kaum trocken zu kriegen waren, begannen sie, ihre Pferde zu Zeiten des Fellwechsels einzudecken. 
Stimmt es, dass Pferde kein Winterfell bekommen, wenn man sie eindeckt?
Nein. Pferde bekommen, wie Hunde auch, immer ein Winterfell. Der Fellwechsel richtet sich nicht nur an der Temperatur, sondern und vor allem auch an dem Lichteinfall der Sonne. Entscheide ich, mein Pferd einzudecken, wird das Winterfell lediglich nicht so lang. 
Wann sollte man dem Eindecken nicht ganz so negativ entgegen stehen?
Wenn das Pferd alt oder krank oder rangniedrig ist, wenn es friert, mit dem Kreislauf Probleme hat oder aus Ländern stammt, die nicht unserem mitteleuropäischem Klima entsprechen – auf Rassen wie Araber oder beispielsweise Andalusier sollte man stets ein Auge haben. Zwar kommen die genannten Rassen mit unseren Wintertemperaturen aus, aber einem länger anhaltenden Regen in kälteren Monaten ist deren Fell nicht widerstandsfähig genug. Ist der beste Freund des Arabers in der Herde ein Isländer, wird er doch lieber mit seinem besten Freund über die Koppel schreiten und frieren, als alleine im trockenen und geschützten Unterstand zu bleiben. Wir als Mensch dürfen ein solches Verhalten unseres Herdentieres nicht fehlinterpretieren. Aber auch unter unseren seit Jahrhunderten bekannten und auch deutschen Rassen (in denen immer wieder ausländische Rassen beigemischt werden), gibt es Pferde, die mal mehr frieren und mal weniger. 
Woran erkennt man, dass ein Pferd friert?
Ein eindeutiges Anzeichen ist das Zittern – wie bei uns Menschen auch. Nur müssen wir ein wenig aufpassen, wenn das Pferd zittert, friert es schon sehr lange. Von einem kurz unterbrochenen Wohlbefinden kann hier nicht mehr die Rede sein. Zittert das Pferd, zeigt es eine eindeutige Schwäche, ähnlich, wie das Pferd seine Schmerzen erst zeigt, wenn sie für ihn unerträglich erscheinen. 
Letztendlich ist auch zu erwähnen, dass Pferde, die im Training stehen, im Winter nicht einfach weniger beansprucht werden sollten. So wie man ein Pferd schonend Schritt für Schritt antrainiert, muss es auch wieder abtrainiert werden. Zumindest, wenn ich mein Pferd lange gesund erhalten will. Das heißt, ich sollte spätestens 4 Wochen vor Einsatz des Fellwechsels mit dem Abtrainieren beginnen und könnte mit dem Antrainieren erst nach dem Einsatz des nächsten (Sommer)Fellwechsels wieder beginnen. 
Stimmt es, dass Menschen aus Bequemlichkeit eindecken?
Richtig ist schon, dass das Pferd durch die Decke immer sauberer erscheint. Aber von einer Erleichterung kann meines Erachtens nicht die Rede sein. Abgesehen davon, dass ich mehrere Decken je nach Temperaturen brauche, muss ich stets flexibel sein, was das ein- und abdecken des Pferdes betrifft. Nicht ich entscheide, ob die oder jene Decke 24 Stunden oder doch nur über Nacht das Pferd wärmt, sondern die Temperaturschwankungen. Arbeite ich Vollzeit, kann dieser Umstand durchaus zu organisatorischen Schwierigkeiten führen. 
Letztendlich gilt: für die reine Freizeitreiterei (bezogen auf Pferde, die gesund, robust und unserem Klima freundlich gesinnt sind) mag das Eindecken nicht unbedingt Sinn machen. 

Aber: wie in allem, was das Pferd betrifft, ist jedes Pferd und jede Situation individuell zu betrachten, bevor man beurteilen kann, ob das Eindecken/Scheren Sinn macht oder zu Unsinn führt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s