Ich habe Barbara Behrend vor einiger Zeit in Facebook kennengelernt. Wir tauschten uns ein wenig über unser Leben aus und bald durfte ich erfahren, dass Barbara Autorin und Verlagsinhaberin ist. Das machte mich neugierig und ich wollte noch mehr über Barbara und ihre Tätigkeit als Autorin erfahren. Zu gerne lese ich abends, wenn ich mal eine Stunde Zeit für mich habe, neben meinen hippologischen Fach- und Sachbüchern auch einen Roman, der mich in eine andere Welt zieht und trotzdem mit dem Thema Pferd in Berührung kommt. Ein guter Roman, der mich bindet und mich wissen lassen muss, wie es weiter geht, die völlige Ruhe und ein Glas von dem guten Rotwein, dieser Zustand lässt meine Seele -vor allem im trüben und kalten Winter- baumeln, die Zeit für einen Moment still stehen und eine Entspannung stellt sich ein…

Barbara Behrend, die Person

Barbara Behrend 2

Barbara Behrend wurde 1979 geboren und wuchs auf einem Hof mit Pensionsstall und integrierter Trakehnerzucht auf.
Als Barbara etwa 1 Jahr alt war, bekam sie ihr erstes Pony namens Monika geschenkt – man könnte sagen, Barbara wurde in den Sattel geboren.
Bereits als Kind hatte Barbara geistige Eingaben von Geschichten und so ließ es nicht lange auf sich warten, bis Barbara im zarten Alter von 13 Jahren begann, ihre ersten Geschichten niederzuschreiben. Noch genau erinnert sie sich an ihre erste notierte Erzählung, die von einer Familie handelt, in der die Pferdezucht das ganze Leben bestimmt. Und so kamen Barbara bereits in ihrer Kindheit unzählige Geschichten in den Kopf, die allesamt früher oder später zu Papier gebracht werden wollten. Aber wie das Leben so spielt, müssen Ideen reifen und Sehnsüchte so manches Mal auf die Umsetzung warten.
Dennoch bin ich nach meiner eigenen Lebenserfahrung inzwischen davon überzeugt, dass Ideen und Sehnsüchte einen Menschen, wenn man ihnen denn nicht nachgeht, immer wieder einholen und das Leben hin und wieder Schicksalsschläge schickt, die einen dazu bewegen beziehungsweise helfen, seine Sehnsüchte zu verwirklichen. Auch wenn die Schicksalsschläge nicht immer positiver Natur oder gar einfach zu bewältigen sind, aber sie haben ihre Daseinsberechtigung und nach einiger Zeit stellt man fest, dass sie nicht umsonst kamen und sogar für etwas gut waren oder sein werden. Und so erging es auch Barbara.
Im Alter von 24 Jahren trat Barbara ihre Arbeitsstelle im Airport Club Frankfurt an. Kurz darauf wurde sie von ihrer Stute Harmony massiv in die Leber getreten. Und als sei das nicht genug, genau zu dieser Zeit änderten sich sehr viele Dinge in ihrem Leben, die das Gleichgewicht Barbaras ins Schwanken brachten. Instinktiv wusste sie, was zu tun ist. Und so setzte sie sich an ihren Schreibtisch und fing an, ihren ersten Roman „Parcours des Lebens“ auf Papier zu bringen. Sie wusste tief in ihrem Inneren, dass das Niederschreiben ihrer Geschichten ihr helfen würde, den schrecklichen Vorfall mit ihrer Stute Harmony und so einige andere Dinge zum damaligen Zeitpunkt in ihrem Leben, aufzuarbeiten und zu bewältigen.
Noch bevor sie „Parcours des Lebens“ fertig stellte, trieb sie ihr Tatendrang zunächst den Roman „Hindernisse zum Glück“ niederzuschreiben.
Und so folgte ein Roman nach dem anderen, so dass Barbara, ermutigt durch ihre Freunde, 2011 ihren eigenen Verlag gründete, den sie nach ihrer Stute Harmony benannte.
Auf die Frage, welche Quellen Barbara nutzt, um den Stoff für ihre Romane zu finden, antwortet sie:
„Bis heute sind Harmony und ihre Mutter Hyundai (beides Trakehner) , sowie meine Hunde Leon und Cäsar, meine größte Inspiration. Die Menschen in meinen Büchern sind zwar frei erfunden, begegnen mir aber in gewisser Weise im täglichen Leben.“
Und natürlich wollte ich noch wissen, was in ihrem Leben der dramatischste Moment mit einem ihrer Pferde war, und welchen Moment sie zu den glücklichsten zählt. Ohne zu zögern antwortete Barbara:
„Der schlimmste und dramatischste Moment mit Pferden war mit Sicherheit der Tritt von Harmony.
Schöne Momente gab es sehr viele. Vorallem die Geburt von Hyundais 3 Fohlen Humphrey Bogart, History und Hyundai.
Was mich besonders berührt ist die Tatsache, dass ich für ihr erstes Fohlen Humphrey Bogart, genannt Bogie, der erste Mensch war, den er bei seiner Geburt sah und der letzte, als er nach langer Krankheit mit 15 Jahren eingeschläfert werden musste. Er war auch etwas ganz besonderes für mich, da er mir das Gefühl gab, bis ganz tief in meine Seele schauen zu können. Das habe ich auch in HINDERNISSE ZUM GLÜCK bei dem Pferd Condor beschrieben.“
Bis heute ist Barbara hauptberuflich Angestellte und sieht Schreiben als ihr Hobby an. Nach wie vor hilft es ihr zum Einen Dinge aus ihrer Vergangenheit zu bewältigen und zu verarbeiten und zum Anderen beim Abschalten nach einem stressigen Arbeitstag. Sie hat ihren Weg gefunden, den Ausgleich für sich zu schaffen und ihr Gleichgewicht wiederherzustellen und zu wahren.

Publikationen Reiterromane

Mein Feedback und weitere

Alle hier aufgeführten Reiterromane lassen den Eindruck erwecken, dass hier ein Autor am Werk war, der sich fundiert in der Reiterszene und dem alltäglichen Leben mit dem Pferd mit all seinen Höhen und Tiefen auskennt. Dieser Eindruck ließ mich noch tiefer in die Geschichten fallen.

Bei nahezu allen anderen Pferderomanen, die ich bislang in meinen Händen hatte, hatte ich leider oft den Eindruck, dass Fantasie und Surrealismus federführend waren.

Ähnliche Feedbacks, so bestätigte mir Barbara, erhält sie auch von weiteren Menschen aus dem Reitsport, wie beispielsweise von einem angesehenen Turnierrichter, der ihr mitteilte, ihre Romane ließen blicken, dass Fachwissen dahinter stecke.

Und genau das ist Barbara sehr wichtig. Geht es in Barbaras Romanen um Szenen mit Pferden, in denen sie sich nicht sicher ist, so ließ sie sich von der Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei diese Passagen absegnen.

Der nächste Roman


Im Moment arbeitet Barbara an ihrem nächsten Roman, der in der Poloszene spielt. Und hier zeigt sich wieder, dass Barbara, um ihre Geschichte realitätsnah wirken zu lassen, recherchiert, an den Ort des Geschehens reist und sich überzeugt, was ihren Romanen immer eine realistische Basis gibt. Aus diesem Grund war sie in diesem Sommer in Frankfurt bei den beiden auf dem Georgshof ansässigen Poloclubs zur Recherche und wurde dort freundlich und tiefgreifend unterstützt.

Der genaue Termin der Publikation des Romans steht noch nicht fest, aber ich freue mich schon sehr darauf.

 

Bücher bestellen

Die Bücher von Barbara Behrend sind über ihren Verlag:
http://harmony-albig.de/ und überall im Handel erhältlich.

Danksagung und Empfehlung

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Barbara Behrend für unser Gespräch und ihren Einblick in ihr Leben und ihre Tätigkeit als Autorin bedanken.

Ich kann die Romane wärmstens empfehlen. Man sagt, Glück und Wohlbefinden kann man nicht kaufen. Aber ich sage, ein guter Roman sorgt an so manchen Abenden für Wohlbefinden – und das lässt sich mit Geld nicht bezahlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s