Rund Ums Pferd: Ein Paradies für Pferdeliebhaber

Pferde sind eine der majestätischsten Kreaturen der Welt. Sie sind nicht nur wunderschön, sondern auch klug und stark. Im Laufe der Jahrhunderte haben Menschen mit ihnen gearbeitet. Ob für landwirtschaftliche Zwecke oder Kameradschaft. Heute gibt es weltweit fast 60 Millionen Pferde. Sie können diese erstaunlichen Tiere treffen, wenn Sie auf grasbewachsenes Ackerland gehen. Sie sind auch in Gebieten wie Europa und Asien weit verbreitet. 

Hier bei Rund Ums Pferd fühlen wir uns unserer Liebe zu Pferden verpflichtet. Unsere Website widmet sich der Information über diese majestätischen Kreaturen. Sie können alles von Blogs, Büchern und Artikeln über Pferde finden. Lesen Sie weiter, um mehr über Pferde und ihre Besonderheiten zu erfahren. 

Fakten über Pferde

  1. Pferde schlafen im Stehen
    – Menschen sind normalerweise überrascht, wenn sie erfahren, dass Pferde im Stehen schlafen. Sie bekommen genug Schlaf und ruhen sich so aus. Sie schlafen auch im Liegen, aber dies ist nur in seltenen Fällen. Stillstuten schlafen im Liegen, wenn sie müde sind oder Wehen haben.
  2. Sie können 30 Jahre oder älter werden
    – Die Lebenserwartung von Pferden war früher kürzer. Nach Fortschritten in Zucht und Medizin können sie jedoch bis zu 30 Jahre oder länger leben. Dies macht ein Pferd zu einem perfekten Lebensgefährten.
  3. Sie können ihr Alter an ihren Zähnen erkennen
    – Pferde haben große, flache Zähne, die zum Schleifen von Pflanzen bestimmt sind. Die Qualität des vorhandenen Zahnschmelzes kann eine Schätzung ihres Alters bestimmen. Die Besitzer müssen auch sicherstellen, dass die Zähne ihres Pferdes gesund sind und keine Schmerzen verursachen.
  4. Atemfrequenz von vier Atemzügen pro Minute
    – Während Menschen durchschnittlich 12-16 Atemzüge pro Minute haben, haben Pferde nur vier. Ihre Herzfrequenz und Atmung können sich jedoch erhöhen. Dies hängt davon ab, wie sie sich fühlen oder wie müde sie sind. Wenn sie Angst haben, verärgert oder überarbeitet sind, kann sich die Atemfrequenz erhöhen.
  5. Pferde sind Pflanzenfresser
    – Im Gegensatz zu den meisten Säugetieren fressen Pferde nur Pflanzen. Ihre Ernährung besteht aus Gras, Heu und verarbeitetem Futter. Einige Besitzer füttern ihre Pferde mit Gerste, Hafer und Mineralstoffen. Ihr Verdauungssystem ist empfindlich und nur für Pflanzen gedacht. 

Über Rund Ums Pferd

Rund Ums Pferd ist eine deutsche Website, die sich auf alles spezialisiert hat, was mit Pferden zu tun hat. Es gibt viele dieser majestätischen Kreaturen in Deutschland, Europa und im Rest der Welt. Wir sind bestrebt, Ihnen genaue Informationen zur Pflege Ihres Pferdes zur Verfügung zu stellen. Schauen Sie sich die folgenden Dienstleistungen und Informationen an, die wir anbieten: 

  • Allgemeine Informationen zu
  • Pferden Reiten
  • Pferderennen 
  • Pferderennen
  • Gesundheitsinformationen
  • Produkttests
  • Buchempfehlungen
  • Autoren und Gastautoren
  • Pferderegenden

Rund Ums Pferd: Grundcharaktere von Pferden

Pferde sind normalerweise sanfte Wesen. Sie haben unterschiedliche Eigenschaften und Persönlichkeiten, genau wie Menschen. Ob sie Angst haben, glücklich oder wütend sind, Pferde werden entsprechend handeln. Lernen Sie dieses majestätische Tier kennen und werfen Sie einen Blick auf die Grundcharaktere eines Pferdes: 

  1. Dominant
    – Einige Pferde sind dominant und ziehen es vor, dass sie das Kommando übernehmen. Sie mögen es, das „Alpha“ in der Beziehung zu sein und lehnen normalerweise ihre Besitzer ab. Diese Pferde ignorieren gerne Menschen und gehen ihren eigenen Weg.
  2. Unabhängig
    – Diese Eigenschaft zieht es vor, nicht mit Menschen zusammen zu sein. Pferde mögen es im Allgemeinen, in Gruppen zu sein, aber manche mögen es einfach, alleine zu sein. Diese Pferde hören im Allgemeinen nicht auf ihre Besitzer und kooperieren selten.
  3. Genossenschaft
    – Diese Pferde sind neugierig und offen für Neues. Sie sind zunächst vorsichtig, akzeptieren aber schließlich Dinge. Sie lieben es, Zeit mit ihren Besitzern und anderen Tieren zu verbringen.
  4. Ausgesprochen
    – Pferde sind lautstark und lieben es, ihre Gefühle auszudrücken. Wenn sie glücklich oder wütend sind, werden Sie normalerweise wissen. Sie wiehern und kichern bei neuen Dingen und reagieren auf Ihre Handlungen.
  5. Treu
    – Das einzige Merkmal, das alle Pferde haben, ist Loyalität. Sie sind ihren Besitzern treu. Ähnlich wie andere Haustiere wie Hunde wachsen sie an ihren Begleitern. Behandeln Sie Ihr Pferd gut und Sie werden beide eine unzerbrechliche Verbindung herstellen. 

Verhalten und Persönlichkeit

von Pferden Auf unserer Website unterfinden Sie viele Informationen zu Pferden https://rund-ums-pferd.net. Sie können mehr über ihr Verhalten und ihre Persönlichkeit erfahren. Schauen Sie sich einige der grundlegenden Eigenschaften an, die ein Pferd zeigen wird: 

  1. Vokalisierenoffen
    – Pferde sindund machen gerne Geräusche. Sie wiehern, kichern und schnauben je nach Situation. Einige Pferde grunzen und seufzen auch.
  2. Nuscheln
    – Wenn Ihr Pferd glücklich und bequem ist, wird es nuscheln. Dies ist ein Akt des Reibens des Kopfes an bestimmten Dingen, die sie glücklich machen. Es könnten Mitpferde und Tiere oder deren Besitzer sein.
  3. Treten
    – Pferde treten als Reaktion. Meistens treten sie, weil sie Angst haben und sich bedroht fühlen. Auf der anderen Seite treten einige Pferde einfach, weil sie energisch sind. Sie können einige Pferde finden, die um ein offenes Feld tänzeln und glücklich weg treten.
  4. Ohrbewegung
    – Sie können erkennen, was Ihr Pferd fühlt, wenn Sie auf die Ohren schauen. Experten sagen, wenn die Ohren nach vorne zeigen, sind sie wachsam. Wenn sie rückwärts fixiert sind, hören sie etwas hinter sich. Wenn andererseits die Ohren schnell schnippen, ist dies ein erhöhter Angstzustand. Ihr Pferd kann von einer bestimmten Situation überfordert sein. 

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, können Sie dies untertun rundumspfersd@freenet.de. Sie können uns auch auf unserer Website unter https://rund-ums-pferd.net/ erreichen

Rund Ums Pferd: Wie man ein Pferd

pflegt Pferde gibt es schon seit Millionen von Jahren. Nach ersten Aufzeichnungen stammten sie zunächst aus Nordamerika. Von dort aus verbreiteten sie sich auf der ganzen Welt in Gebiete wie Europa und Asien. In dieser Zeit wurden sie hauptsächlich für Milch und Fleisch verwendet. Die Welt entwickelte sich bald und die Menschen verbanden sich mit diesen majestätischen Tieren. Sie waren domestiziert und halfen Menschen bei ihren täglichen Aktivitäten. 

Hier bei Rund Ums Pferd sind wir stolz darauf, alles über Pferde zu wissen. Unsere Website bietet Blogs und Artikel über die Pflege dieser großartigen Tiere. Wir bieten auch Gesundheitstipps, Produkttests und mehr. Wenn Sie jemals Hilfe bei der Pflege Ihres Pferdes benötigen, sind wir die richtigen Ansprechpartner. 

Pferde sind heute ein Transportmittel. Sie helfen auch bei der Landarbeit und beim schweren Heben. Es gibt auch Zuchtprogramme, die sie für Rennveranstaltungen aufziehen. Egal welche Aufgabe ihnen übertragen wird, sie müssen erledigt werden. Schauen Sie sich die Grundlagen zur Pflege eines Pferdes an: 

  1. Füttern Sie es mit gutem Futter
    – Pferde sind starke und muskulöse Tiere. Sie brauchen die richtige Ernährung, um gesund zu sein. Wenn sich Ihre Ställe in Grasflächen befinden, kann dies als Nahrung dienen. Wenn es jedoch nicht viel Gras gibt, können Sie sie mit Heu füttern. Das durchschnittliche 1000-Pfund-Pferd muss täglich mindestens 10-20 Pfund Heu und Gras essen. Achten Sie darauf, Ihr Pferd zu überwachen, auch wenn es auf dem Feld weidet. Übermäßiges Essen kann zu Fettleibigkeit führen. 
  2. ihre Eimer und Schlafbereiche
    Reinigen Sie- Neben gutem Futter benötigen Pferde auch sauberes Wasser. Sie müssen ihre Eimer regelmäßig wechseln und mindestens zweimal täglich reinigen. In Bezug auf die Schlafbereiche müssen die Ställe auch ordentlich sein. Entfernen Sie überschüssiges Heu und stellen Sie sicher, dass genügend Platz zum Ausruhen vorhanden ist.
  3. Entfernen Sie Gülle und andere schmutzige
    Gegenstände – Pferde werden normalerweise beim Weiden kotfrei. Aber sie tun dies auch im Stall, wenn sie sich ausruhen. Überprüfen Sie ihre Bereiche mindestens zweimal täglich, um Mist- und Urinflecken zu entfernen. Ein schmutziger Stall kann dazu führen, dass sie schlecht riechen, ganz zu schweigen von gesundheitlichen Problemen.
  4. Überprüfen Sie die Hufe täglich
    – Pferde sind in der Regel wartungsarm. Eines der wichtigsten Dinge, die Sie überprüfen müssen, sind ihre Hufe. Ihre Zehen müssen beschnitten und gereinigt werden. Dieser Vorgang wird als „Beschlagen“ der Hufe bezeichnet. Wenn Sienicht regelmäßig beschlagen ihre Füße, kann dies zu Schmerzen und Lahmheit führen.
  5. Saisonal
    vorbereiten – Je nachdem, wo Sie wohnen, sollten Sie Ihre Pferde auf das Wetter vorbereiten. In tropischen Ländern ziehen Pferde Fliegen, Zecken und andere Schädlinge an. Im Winter können sie empfindlich gegen Kälte sein. Stellen Sie sicher, dass die Ställe warm sind und versorgen Sie Ihre Pferde mit Decken. Diese Decken müssen täglich gewaschen und ausgetauscht werden, um die Bildung von Bakterien zu vermeiden.
  6. Gib ihnen Bewegung
    – Pferde sind sportliche Tiere. Sie müssen rennen und ihre Beine strecken. Wenn Sie einen eingezäunten Bereich haben, können Sie diese frei herumlaufen lassen. Sie können sie auch reiten oder auf einem langenlaufen Zügel. Eingepferchte Pferde haben Probleme, mit anderen sozial zu sein. Bewegungsmangel kann zu Fettleibigkeit und verschiedenen Gesundheitsproblemen führen.
  7. Bereiten Sie eine Routine vor
    – Pferde sind sehr klug. Sie wissen, wann sie mit Mahlzeiten und Spaziergängen rechnen müssen. Halten Sie eine feste Routine und lassen Sie sie sich daran gewöhnen. Dies kann Ihrem Pferd auch helfen, eine bessere Bindung zu Ihnen aufzubauen. Eine Routine wird ihre Gesundheit und Beziehung zu ihren Besitzern verbessern.
  8. Regelmäßige Gesundheitskontrollen durchführen lassen
    – Lassen Sie Ihr Pferd mindestens ein- bis zweimal im Jahr untersuchen. Diese Kontrollen umfassen Zahngesundheit und Fußwachstum. Ihr Körper, insbesondere ihr Rücken, sollte ebenfalls überprüft werden. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches an Ihrem Pferd bemerken, lassen Sie es untersuchen. Tierärzte geben Ihnen Ratschläge und Medikamente, um Ihnen zu helfen.
  9. Holen Sie sich die richtige Ausrüstung
    – Die Ausrüstung Ihres Pferdes hängt davon ab, was Sie damit machen möchten. Wenn Sie auf Ihrem Pferd reiten möchten, kaufen Sie die Grundausstattung. Dazu gehören Sättel, Zäume, Gurte, Steigbügel und mehr. Diese Artikel sind nicht nur für den Stil. Sie bieten Komfort für Sie und Schutz für Ihr Pferd.
  10. sie gut
    Pflegen Sie- Die Hauptelemente bei der Pflege Ihres Pferdes liegen in ihren Füßen und ihrem Körper. Sie müssen ihre Hufe regelmäßig reinigen, indem Sie Schmutz und Steine ​​wegpicken. Eine große Bürste sollte verwendet werden, um ihren Körper und Schwanz zu bürsten. Die Augen, Ohren und Nasenlöcher werden sorgfältig mit speziellen Tüchern gereinigt. Es ist ideal, Ihr Pferd einmal am Tag zu bürsten und zu reinigen. 

Was Sie über Pferde wissen müssen

  1. Sie sind riesig und stark
    – Auf den ersten Blick werden Sie vielleicht überrascht sein, wie groß erwachsene Pferde sind. Es gibt verschiedene Rassen und Größen, aber das durchschnittliche Gewicht liegt bei 800-1.300 Pfund. Dies kann das Äquivalent von 5-8 Menschen sein. Sie sind auch satte 1,4-2 Meter hoch. Sie haben dünne Beine, lassen sich aber nicht täuschen. Diese Beine können über 2.000 Pfund Druck ausüben. Sie können auch das 3-4-fache ihres Gewichts ziehen oder tragen!
  2. Jedes Pferd hat eine andere Persönlichkeit
    – Genau wie Menschen haben Pferde ihre Persönlichkeit. Einige können hartnäckig und schlau sein, während andere sanft und sozial sind. Es kann zunächst schwierig sein, ihre Eigenschaften zu bestimmen, aber je mehr Zeit Sie mit ihnen verbringen, desto mehr lernen Sie ihre Persönlichkeit kennen. Lernen Sie ihre Vorlieben und Abneigungen sowie ihre Lieblingsbeschäftigungen kennen.
  3. Sie sind sehr klug
    – Menschen unterschätzen die Intelligenz von Pferden. In Wirklichkeit können sie so schnell lernen wie ein Mensch. Diese erstaunliche Eigenschaft ermöglicht es ihnen, zahm und neugierig zu sein. Sie können eine tiefe Beziehung zu Ihrem Pferd aufbauen und ihm neue Dinge beibringen. Einige Leute bringen ihrem Pferd bei, Tricks zu machen oder sogar Shows durchzuführen.
  4. Sie erkennen Menschen und Dinge, die sie mögen
    – Je mehr Zeit Sie mit einem Pferd verbringen, desto mehr erinnern sie sich an Sie. Sie können Ihr Aussehen und Ihren Geruch identifizieren. Einige Pferde handeln sogar schlau, bis sie dich kennenlernen. Ihre wahren Persönlichkeiten kommen zum Vorschein, wenn sie sich in Ihrer Nähe wohl fühlen. Sie haben auch ein gutes Gedächtnisgefühl, genau wie Elefanten. Pferde erinnern sich an ihre Lieblingsmenschen
  5. Pferde haben empfindliche Mägen
    – Sie müssen darauf achten, was Ihr treues Ross konsumiert. Pferde sind Pflanzenfresser und fressen daher nur Pflanzen und Gras. Wenn sie etwas essen, das sie nicht essen sollen, kann dies ihren Magen verärgern und gesundheitliche Probleme verursachen. Stellen Sie sicher, dass sie Zugang zu bestem Gras und Heu haben.
  6. Sie bevorzugen es, in Gruppen zu sein
    – Pferde sind von Natur aus soziale Wesen. In freier Wildbahn bevorzugen sie Herden, die von einem Hengst geführt werden. Domestizierte Pferde lieben es immer noch, mit anderen in Kontakt zu treten. Sie können Verbindungen zu anderen Pferden, Nutztieren und Menschen knüpfen.
  7. Es gibt eine soziale Hierarchie
    – Da Pferde es vorziehen, in Gruppen oder Herden zu sein, gibt es eine Struktur für diese Gruppe. In freier Wildbahn werden Herden vom Alpha geführt. Dies ist typischerweise der größte und stärkste Hengst. Der Rest der Hierarchie geht je nach Größe und Stärke weiter. Alle Pferde schützen die Stuten und die jungen Fohlen. Dieses Konzept kann auf den Menschen und seine Beziehung zu Pferden angewendet werden. Als Eigentümer ist es wichtig, Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Sie müssen klarstellen, dass Sie das Alpha sind.
  8. Pferde sind sportlich
    – Alle Pferde sind unglaublich stark und sportlich. Allerdings zeigen nicht alle von ihnen es. Es hängt von ihrer Persönlichkeit ab und wie sehr sie dir vertrauen. Sie können sehr schnell laufen und hart treten, als gäbe es kein Morgen. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Pferd gut benimmt und regelmäßig trainiert. Es liegt in ihrer Natur, aktiv zu sein, also erlauben Sie ihnen, dies zu tun.
  9. Sie können erstaunlich gut Körpersprache lesen
    – Pferde sind unglaublich schlau. Sie können anhand ihrer Sinne erkennen, ob sie sicher oder in Gefahr sind. Sie können auch Ihre Stimmung lernen, sobald sie Sie sehen. In beängstigenden und gefährlichen Situationen müssen Sie ruhig bleiben. Ihre nervösen Nerven können Ihr Pferd beeinträchtigen. Sie werden entsprechend handeln, je nachdem, wie Sie reagieren.
  10. Sie sehen die Dinge anders
    – Wenn Sie genau hinschauen, sind die Augen eines Pferdes anders geformt. Ihre Augen sehen aus wie kleine Schlitze. Diese werden größer, wenn es dunkel wird und wenn sie Angst haben oder neugierig sind. Ein Pferd hat einen langen Hals, so dass es sich in jedem Winkel drehen kann. Sie können Dinge vor sich, an den Seiten und sogar hinter ihnen sehen. Ihre periphere Sicht ist außergewöhnlich. Wenn sie sich bedroht fühlen, können sie sofort weglaufen. 

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, können Sie dies untertun rundumspfersd@freenet.de. Sie können uns auch auf unserer Website unter https://rund-ums-pferd.net/ erreichen. Unser Hauptsitz befindet sich in Rosesanacker 1, 74722 Buchen. Wir freuen uns darauf, Sie bei all Ihren pferdebezogenen Bedürfnissen zu unterstützen! 

Rund Ums Pferd: Häufige gesundheitliche Bedenken von Pferden

Bei der Pflege eines Pferdes müssen Sie auf dessen Gesundheit achten. Pferde sind wie Menschen und andere Tiere anfällig für Krankheiten. Wenn Sie sich nicht um sie kümmern, leidet ihre Gesundheit. Achten Sie darauf, Ihr Pferd zu beobachten und seine körperlichen Eigenschaften zu überprüfen. Pferde zeigen keine Schmerzen wie Menschen. Sie müssen ihr Verhalten überprüfen.

Hier bei Rund Ums Pferd bieten wir Blogs und andere Informationen zur Pferdegesundheit an. Sie können auf diesen Blog verweisen, wenn Sie Bedenken haben. Wenn Sie Fragen haben, können diese auch von unserem Team oder anderen Lesern beantwortet werden.Sie einen Blick auf einige der häufigsten gesundheitlichen, die bei Pferden auftreten können:Pferden

  1. WerfenProblemeKolikKolik
    – Ähnlich wie beim Menschen kann beidiagnostiziert werden. Dies ist eine gefährliche Krankheit, da sie starke Magenschmerzen verursacht. Pferde zeigen normalerweise keine Belastung, wenn sie Schmerzen haben, aber Koliken können dazu führen, dass sie verprügeln und sogar auf dem Boden rollen. Es ist wichtig, sie aktiv und in Bewegung zu halten, um Darmkrämpfe zu vermeiden. Tierärzte geben normalerweise Banaminschüsse oder planen sie für die Operation.
  2. Allergien
    – Pferde sind von Natur aus der Natur und den Elementen ausgesetzt. Bestimmte Pferde sind allergisch gegen Staub und Insektenstiche. Sie müssen aufmerksam sein und auf die Zeichen achten. Wenn Ihr Pferd weiterhin versucht, bestimmte Körperteile zu kratzen, untersuchen Sie die Haut. Wenn sie häufig zu niesen oder zu schnauben beginnen, konsultieren Sie einen Arzt. Wenn die Allergien nicht behandelt werden, kann dies zu Hautreizungen oder Lungenerkrankungen führen.
  3. LaminitisSchwäche
    – Dieeines Pferdes liegt in seinen Hufen. Das Weichgewebe unter der Hufwand kann aus verschiedenen Gründen anschwellen. Wenn Ihr Pferd zu viel Getreide frisst oder ein Fußtrauma erleidet, kann es eine Laminitis entwickeln. Ähnlich wie bei eingewachsenen Nägeln eines Menschen kommt die Laminitis normalerweise zurück. Achten Sie darauf, regelmäßigzu beschlagen ihre Hufeund ihnen gutes Essen zu geben.
  4. Schlammfieber
    – Während des Frühlings und der Regenzeit sind die Weiden feucht. Wenn Pferde feuchtes und schlammiges Gras weiden lassen, können sie Schlammfieber entwickeln. Dies ist eine Form der Dermatitis, bei der sie Hautinfektionen bekommen. Schlamm ist schmutzig und wässrig, wenn er nass ist. Die Bakterien können in die Hufe oder Unterschenkel Ihres Pferdes eindringen. Deshalb ist es wichtig, die Füße täglich zu reinigen. Schlammfieber kann behandelt werden, indem man sich die Beine wäscht und ihnen Antibiotika gibt.
  5. Soor
    – Eine weitere der mit Hufen verbundenen Krankheiten ist die Soor. Sie können dieses Problem leicht identifizieren. Alles, was Sie tun müssen, ist nach einem üblen Geruch Ausschau zu halten. Soor kann behandelt werden, indem Sie jeden Tag die Hufe Ihres Pferdes reinigen und beschlagen. Unbehandelt kann es zu Infektionen und Schmerzen kommen.
  6. Würmer
    – Wie andere Tiere können Pferde Würmer bekommen. Wenn Ihr Pferd mit anderen Tieren auf Feldern weidet, kann es diese Parasiten fangen. Achten Sie auf Gewichtsverlust und Energiemangel. Sie können alle drei Monate Entwurmungspillen verabreichen, um diese Parasiten abzutöten. Lassen Sie Ihr Tier von einem Tierarzt untersuchen, um den Parasiten zu identifizieren. 
  7. Rückenprobleme
    – Obwohl Pferde stark sind und mehr als das Dreifache ihres Gewichts tragen können, können sie dennoch Rückenprobleme haben. Dies wird normalerweise durch Sättel verursacht, die nicht richtig passen. Wenn Ihr Pferd jedoch fällt oder stolpert, kann es Muskeln ziehen und Schmerzen verursachen. Diese Krankheit kann die Wirbelsäule betreffen. Wenn Sie sich Sorgen um den Rücken Ihres Pferdes machen, bringen Sie es zu einem Tierarzt. Möglicherweise ist eine Röntgenaufnahme oder Therapie erforderlich, um dieses Problem zu beheben.
  8. Sommerjuckreiz
    – Pferde haben die Angewohnheit, Fliegen zu beißen oder zu lecken. Dies geschieht normalerweise im Sommer oder bei feuchtem Wetter. Diese Insekten können juckende Bisse und Hautausschläge verursachen. Infolgedessen kratzt und leckt Ihr Pferd diese Bereiche und verursacht Wunden. Sie können dieses Problem verhindern, indem Sie Fliegen- und Insektenschutzmittel verwenden. Es gibt auch spezielle Sommerblätter, die Sie verwenden können, wenn Ihr Pferd im Freien ist.
  9. Magengeschwür
    – Wenn Ihr Pferd Stress oder Trauma ausgesetzt ist, kann es ein Magengeschwür verursachen. Dies betrifft ihren Magen aufgrund der Erosionen in bestimmten Darmauskleidungen. Achten Sie auf Appetitlosigkeit und Lethargie. Lassen Sie Ihr Pferd von einem Tierarzt behandeln und verabreichen Sie die erforderlichen Medikamente. Stellen Sie als Besitzer sicher, dass Ihr Pferd keinem Stress ausgesetzt ist.
  10.  Desmitis
    – Pferde sind unglaublich stark und sportlich. Wenn sich Ihr Pferd jedoch schwach und faul verhält, kann es zu Desmitis kommen. Dies wird durch die Belastung der Bänder und Muskeln verursacht. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Pferd schüchtern und weniger aktiv als gewöhnlich ist, lassen Sie es sich von einem Tierarzt ansehen. 

Pferderassen und -größen

Es gibt mehr als 40 Pferderassen, die sich in Größe, Form und Farbe unterscheiden. Fast alle Länder haben Pferde, mit Ausnahme von Orten wie der Antarktis. Sie können in der extremen Kälte nicht überleben. Pferde wiegen durchschnittlich 120 – 2.200 Pfund und variieren in Rasse und Größe. Schauen Sie sich einige Pferderassen auf der ganzen Welt an: 

  1. Araber (60 Zoll groß, 1.000 Pfund) 
  2. American Quarter Horse (60 Zoll groß, 1.200 Pfund) 
  3. Vollblut (68 Zoll, 1.300 Pfund) 
  4. Warmblüter (68 Zoll, 1.450 Pfund)
  5. Morgan (60) Zoll, 1.100 Pfund)
  6. Appaloosa (60 Zoll, 1.200 Pfund) 
  7. Ponys (55 Zoll, 500 Pfund) 

Gewohnheiten und Ernährung eines Pferdes

Pferde sind Pflanzenfresser. Sie lieben es, an Gras und Heu zu knabbern. Manchmal essen sie auch Hafer und Gerste, wenn sie domestiziert sind. Einige Besitzer ziehen es vor, ihre Pferde mit Salz- oder Mineralblöcken zu füttern. Dies wird dazu beitragen, die Ernährung zu ergänzen, die sie aus langweiligen Lebensmitteln erhalten. Das Stereotyp der Fütterung von Zuckerwürfeln für Pferde wird normalerweise nicht praktiziert. Es wird von Besuchern und anderen besonderen Anlässen als Belohnung gegeben. 

In Bezug auf Gewohnheitspraktiken sind Pferde äußerst sozial. In freier Wildbahn sind sie natürlich Mitglied großer Herden. Domestizierte Pferde bevorzugen es, mit anderen Tieren oder Menschen zusammen zu sein. Sie werden vielleicht bemerken, dass Ihr Pferd zuerst schüchtern oder schlau ist, aber Sie können ihr Vertrauen gewinnen. Pferde haben wie Menschen ihre Persönlichkeit. Sie werden das Glück haben herauszufinden, was es ist, wenn Ihr Pferd Ihnen vertraut und Sie liebt. 

Ein Pferd auswählen und kaufen

Wenn Sie auf einem Bauernhof leben und ein Pferd kaufen möchten, sollten Sie sich überlegen, was Sie zuerst wissen müssen. Die Auswahl und der Kauf eines Pferdes aus irgendeinem Grund ist wichtig. Sie müssen sicherstellen, dass Sie in der Lage sind, sich um sie zu kümmern. Schauen Sie sich einige Dinge an, an die Sie sich beim Kauf eines Pferdes erinnern sollten: 

  1. Überprüfen Sie deren Geschichte
    – Glauben Sie nicht alles, was der Verkäufer sagt. Fragen Sie nach offiziellen Dokumenten und Aufzeichnungen. Stellen Sie sicher, dass alle Veterinärakten klar sind und keine zugrunde liegenden Probleme vorliegen. Einige Verkäufer täuschen die Leute, um die Pferde loszuwerden. Seien Sie fleißig bei der Erfassung der erforderlichen Daten.
  2. Bringen Sie jemanden mit, der Erfahrung hat
    – Wenn Sie zum ersten Mal ein Pferd kaufen, ziehen Sie einen erfahrenen Experten hinzu. Sie können wertvolle Informationen von einer vertrauenswürdigen Person erhalten. Holen Sie sich eine zweite Meinung und schätzen Sie ihren Rat. Diese Person kann Ihnen auch bei aggressiven Verkäufern helfen. Sei geduldig und warte auf die perfekte Zeit. Das Pferd, das Sie suchen, wird irgendwann vorbeikommen.
  3. Budget
    – Pferde kosten heutzutage zwischen 1.500 und 3.000 US-Dollar. Dies mag auf den ersten Blick billig sein, aber die Kosten fangen erst an. Berücksichtigen Sie vor dem Kauf eines Pferdes Ihr Einkommen und Ihr Budget. Abgesehen von den anfänglichen Anschaffungskosten müssen Sie andere Kosten tragen. Einige davon umfassen Lebensmittel, Unterkunft, Tierarztrechnungen, Versicherungen, Ausrüstung und mehr.
  4. Betrachten Sie verschiedene Rassen
    – Wählen Sie eine Rasse, die Ihrer Meinung nach zu Ihnen und Ihrem Zuhause passt. Unterschiedliche Rassen haben unterschiedliche Bedürfnisse und Persönlichkeiten. Einige Pferde sind leiser und sanfter. Andere sind temperamentvoll und ausgelassen. Wissen Sie, was Sie wollen und machen Sie die notwendigen Nachforschungen. Dies ist erforderlich, damit Sie die perfekte Entscheidung treffen können.
  5. Alter gegen Erfahrung
    – Die meisten Käufer möchten junge und aktive Pferde bekommen. Diese Entscheidung hängt vom Besitzer des Pferdes ab. In Wirklichkeit können ältere Pferde auch die perfekte Option für Sie sein. Nur weil sie alt sind, heißt das nicht, dass sie schwach sind. Pferde können bei richtiger Pflege und Wartung bis zu 30 Jahre oder länger leben. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten und wählen Sie Ihr perfektes Pferd, unabhängig von Alter und Erfahrung. 

Über Rund Ums Pferd

Rund Ums Pferd ist eine deutsche Website, die sich auf alles spezialisiert hat, was mit Pferden zu tun hat. Es gibt viele dieser majestätischen Kreaturen in Deutschland, Europa und im Rest der Welt. Wir sind bestrebt, Ihnen genaue Informationen zur Pflege Ihres Pferdes zur Verfügung zu stellen. Schauen Sie sich die folgenden Dienstleistungen und Informationen an, die wir anbieten: 

  • Allgemeine Informationen zu
  • Pferden Reiten
  • Pferderennen 
  • Pferderennen
  • Gesundheitsinformationen
  • Produkttests
  • Buchempfehlungen
  • Autoren und Gastautoren
  • Pferderegenden

Rund Ums Pferd: Alles über Reiten

erstmals angenommen, dass Menschenreiten Pferde Vor 5.500 Jahren wurde. Sie wurden zuerst in den Ebenen des Nahen Ostens domestiziert. Von da an war die Verwendung von Pferden für Milch und Transport weit verbreitet. Wenn Sie zum ersten Mal reiten, müssen Sie einige grundlegende Dinge lernen. Schauen Sie sich einige Tipps zum Reiten an: 

  1. Begrüßen Sie Ihr Pferd
    – Bevor Sie überhaupt auf das Feld gehen, gehen Sie zu Ihrem Pferd und begrüßen Sie es. Stellen Sie sicher, dass Sie sich Ihrem Pferd nähern, wo es Sie sehen kann. Gehen Sie vorsichtig auf Sie zu und sagen Sie Hallo. Streichle ihren Kopf und Körper. Lassen Sie ihn wissen, dass Sie sich auf den Aufstieg vorbereiten. Dies verhindert die Angst Ihres Pferdes.
  2. Schnelle und sorgfältige
    Montage – Bei der Montage empfiehlt es sich, den Kopf Ihres Pferdes zu halten. Setzen Sie einen Fuß auf den Steigbügel und heben Sie sich an. Schwingen Sie Ihren anderen Fuß über und setzen Sie sich richtig. Legen Sie während der Montage nicht zu viel Gewicht auf den Rücken Ihres Pferdes. Dies kann Schmerzen verursachen.
  3. Sitzen Sie gerade
    – Sobald Sie auf dem Pferd sitzen, sitzen Sie still und gerade. Behalten Sie eine gute Haltung bei. Dies wird Ihnen helfen, besser zu sehen und eine gute Balance zu finden. Es wird auch Rückenschmerzen vermeiden.
  4. Entspannen Sie sich
    – Pferde sind sehr intelligent. Sie können erkennen, wann Sie Angst haben. Atme tief ein und bleib ruhig. Wie Sie reagieren, bestimmt auch das Verhalten Ihres Pferdes. Halten Sie das Gleichgewicht, damit auch Ihr Pferd Sie tragen kann.
  5. Seien Sie sanft
    – Seien Sie vorsichtig, wenn Sie an den Zügeln ziehen. Einige Pferde ärgern sich, wenn Menschen zu stark ziehen. Infolgedessen können Sie von seinem Rücken abgehoben werden. Nehmen Sie es langsam und führen Sie Ihr Pferd sanft.
  6. Beobachten Sie, wohin Sie gehen
    – Lassen Sie sich beim Fahren nicht ablenken. Auch wenn die Landschaft ein Blickfang sein könnte, müssen Sie aufpassen, wohin Sie gehen. Ihr Pferd wird nicht anhalten, wenn Sie nicht an den Zügeln ziehen. Dies hilft, unerwünschte Unfälle zu vermeiden.
  7. Tragen Sie die richtige Ausrüstung
    – Tragen Sie die richtige Ausrüstung für Sicherheit und Komfort. Dazu gehören ein Helm und gute Reitschuhe. Es ist am besten, Hosen und langärmelige Hemden für die Hitze zu tragen. Vermeiden Sie es, lose Gegenstände wie Schals oder Accessoires zu tragen, die sich an den Zügeln oder anderen Elementen verfangen können.
  8. Bewegen Sie sich mit Ihrem Pferd
    – Wenn Sie mit Ihrem Pferd laufen oder laufen, achten Sie darauf, das Gleichgewicht zu halten. Bewegen Sie Ihren Körper genauso wie Ihr Pferd. Dies wird dazu beitragen, Ihr Gleichgewicht zu verbessern. Es wird auch Ihrem Pferd helfen, Sie besser zu tragen.
  9. Richtig demontieren
    – Das Demontieren ist genauso wichtig wie das Montieren. Wenn möglich, lassen Sie Ihr Pferd von jemandem ruhig halten, während Sie vorsichtig aussteigen.