Rund Ums Pferd: Wie man ein Pferd

pflegt Pferde gibt es schon seit Millionen von Jahren. Nach ersten Aufzeichnungen stammten sie zunächst aus Nordamerika. Von dort aus verbreiteten sie sich auf der ganzen Welt in Gebiete wie Europa und Asien. In dieser Zeit wurden sie hauptsächlich für Milch und Fleisch verwendet. Die Welt entwickelte sich bald und die Menschen verbanden sich mit diesen majestätischen Tieren. Sie waren domestiziert und halfen Menschen bei ihren täglichen Aktivitäten. 

Hier bei Rund Ums Pferd sind wir stolz darauf, alles über Pferde zu wissen. Unsere Website bietet Blogs und Artikel über die Pflege dieser großartigen Tiere. Wir bieten auch Gesundheitstipps, Produkttests und mehr. Wenn Sie jemals Hilfe bei der Pflege Ihres Pferdes benötigen, sind wir die richtigen Ansprechpartner. 

Pferde sind heute ein Transportmittel. Sie helfen auch bei der Landarbeit und beim schweren Heben. Es gibt auch Zuchtprogramme, die sie für Rennveranstaltungen aufziehen. Egal welche Aufgabe ihnen übertragen wird, sie müssen erledigt werden. Schauen Sie sich die Grundlagen zur Pflege eines Pferdes an: 

  1. Füttern Sie es mit gutem Futter
    – Pferde sind starke und muskulöse Tiere. Sie brauchen die richtige Ernährung, um gesund zu sein. Wenn sich Ihre Ställe in Grasflächen befinden, kann dies als Nahrung dienen. Wenn es jedoch nicht viel Gras gibt, können Sie sie mit Heu füttern. Das durchschnittliche 1000-Pfund-Pferd muss täglich mindestens 10-20 Pfund Heu und Gras essen. Achten Sie darauf, Ihr Pferd zu überwachen, auch wenn es auf dem Feld weidet. Übermäßiges Essen kann zu Fettleibigkeit führen. 
  2. ihre Eimer und Schlafbereiche
    Reinigen Sie- Neben gutem Futter benötigen Pferde auch sauberes Wasser. Sie müssen ihre Eimer regelmäßig wechseln und mindestens zweimal täglich reinigen. In Bezug auf die Schlafbereiche müssen die Ställe auch ordentlich sein. Entfernen Sie überschüssiges Heu und stellen Sie sicher, dass genügend Platz zum Ausruhen vorhanden ist.
  3. Entfernen Sie Gülle und andere schmutzige
    Gegenstände – Pferde werden normalerweise beim Weiden kotfrei. Aber sie tun dies auch im Stall, wenn sie sich ausruhen. Überprüfen Sie ihre Bereiche mindestens zweimal täglich, um Mist- und Urinflecken zu entfernen. Ein schmutziger Stall kann dazu führen, dass sie schlecht riechen, ganz zu schweigen von gesundheitlichen Problemen.
  4. Überprüfen Sie die Hufe täglich
    – Pferde sind in der Regel wartungsarm. Eines der wichtigsten Dinge, die Sie überprüfen müssen, sind ihre Hufe. Ihre Zehen müssen beschnitten und gereinigt werden. Dieser Vorgang wird als „Beschlagen“ der Hufe bezeichnet. Wenn Sienicht regelmäßig beschlagen ihre Füße, kann dies zu Schmerzen und Lahmheit führen.
  5. Saisonal
    vorbereiten – Je nachdem, wo Sie wohnen, sollten Sie Ihre Pferde auf das Wetter vorbereiten. In tropischen Ländern ziehen Pferde Fliegen, Zecken und andere Schädlinge an. Im Winter können sie empfindlich gegen Kälte sein. Stellen Sie sicher, dass die Ställe warm sind und versorgen Sie Ihre Pferde mit Decken. Diese Decken müssen täglich gewaschen und ausgetauscht werden, um die Bildung von Bakterien zu vermeiden.
  6. Gib ihnen Bewegung
    – Pferde sind sportliche Tiere. Sie müssen rennen und ihre Beine strecken. Wenn Sie einen eingezäunten Bereich haben, können Sie diese frei herumlaufen lassen. Sie können sie auch reiten oder auf einem langenlaufen Zügel. Eingepferchte Pferde haben Probleme, mit anderen sozial zu sein. Bewegungsmangel kann zu Fettleibigkeit und verschiedenen Gesundheitsproblemen führen.
  7. Bereiten Sie eine Routine vor
    – Pferde sind sehr klug. Sie wissen, wann sie mit Mahlzeiten und Spaziergängen rechnen müssen. Halten Sie eine feste Routine und lassen Sie sie sich daran gewöhnen. Dies kann Ihrem Pferd auch helfen, eine bessere Bindung zu Ihnen aufzubauen. Eine Routine wird ihre Gesundheit und Beziehung zu ihren Besitzern verbessern.
  8. Regelmäßige Gesundheitskontrollen durchführen lassen
    – Lassen Sie Ihr Pferd mindestens ein- bis zweimal im Jahr untersuchen. Diese Kontrollen umfassen Zahngesundheit und Fußwachstum. Ihr Körper, insbesondere ihr Rücken, sollte ebenfalls überprüft werden. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches an Ihrem Pferd bemerken, lassen Sie es untersuchen. Tierärzte geben Ihnen Ratschläge und Medikamente, um Ihnen zu helfen.
  9. Holen Sie sich die richtige Ausrüstung
    – Die Ausrüstung Ihres Pferdes hängt davon ab, was Sie damit machen möchten. Wenn Sie auf Ihrem Pferd reiten möchten, kaufen Sie die Grundausstattung. Dazu gehören Sättel, Zäume, Gurte, Steigbügel und mehr. Diese Artikel sind nicht nur für den Stil. Sie bieten Komfort für Sie und Schutz für Ihr Pferd.
  10. sie gut
    Pflegen Sie- Die Hauptelemente bei der Pflege Ihres Pferdes liegen in ihren Füßen und ihrem Körper. Sie müssen ihre Hufe regelmäßig reinigen, indem Sie Schmutz und Steine ​​wegpicken. Eine große Bürste sollte verwendet werden, um ihren Körper und Schwanz zu bürsten. Die Augen, Ohren und Nasenlöcher werden sorgfältig mit speziellen Tüchern gereinigt. Es ist ideal, Ihr Pferd einmal am Tag zu bürsten und zu reinigen. 

Was Sie über Pferde wissen müssen

  1. Sie sind riesig und stark
    – Auf den ersten Blick werden Sie vielleicht überrascht sein, wie groß erwachsene Pferde sind. Es gibt verschiedene Rassen und Größen, aber das durchschnittliche Gewicht liegt bei 800-1.300 Pfund. Dies kann das Äquivalent von 5-8 Menschen sein. Sie sind auch satte 1,4-2 Meter hoch. Sie haben dünne Beine, lassen sich aber nicht täuschen. Diese Beine können über 2.000 Pfund Druck ausüben. Sie können auch das 3-4-fache ihres Gewichts ziehen oder tragen!
  2. Jedes Pferd hat eine andere Persönlichkeit
    – Genau wie Menschen haben Pferde ihre Persönlichkeit. Einige können hartnäckig und schlau sein, während andere sanft und sozial sind. Es kann zunächst schwierig sein, ihre Eigenschaften zu bestimmen, aber je mehr Zeit Sie mit ihnen verbringen, desto mehr lernen Sie ihre Persönlichkeit kennen. Lernen Sie ihre Vorlieben und Abneigungen sowie ihre Lieblingsbeschäftigungen kennen.
  3. Sie sind sehr klug
    – Menschen unterschätzen die Intelligenz von Pferden. In Wirklichkeit können sie so schnell lernen wie ein Mensch. Diese erstaunliche Eigenschaft ermöglicht es ihnen, zahm und neugierig zu sein. Sie können eine tiefe Beziehung zu Ihrem Pferd aufbauen und ihm neue Dinge beibringen. Einige Leute bringen ihrem Pferd bei, Tricks zu machen oder sogar Shows durchzuführen.
  4. Sie erkennen Menschen und Dinge, die sie mögen
    – Je mehr Zeit Sie mit einem Pferd verbringen, desto mehr erinnern sie sich an Sie. Sie können Ihr Aussehen und Ihren Geruch identifizieren. Einige Pferde handeln sogar schlau, bis sie dich kennenlernen. Ihre wahren Persönlichkeiten kommen zum Vorschein, wenn sie sich in Ihrer Nähe wohl fühlen. Sie haben auch ein gutes Gedächtnisgefühl, genau wie Elefanten. Pferde erinnern sich an ihre Lieblingsmenschen
  5. Pferde haben empfindliche Mägen
    – Sie müssen darauf achten, was Ihr treues Ross konsumiert. Pferde sind Pflanzenfresser und fressen daher nur Pflanzen und Gras. Wenn sie etwas essen, das sie nicht essen sollen, kann dies ihren Magen verärgern und gesundheitliche Probleme verursachen. Stellen Sie sicher, dass sie Zugang zu bestem Gras und Heu haben.
  6. Sie bevorzugen es, in Gruppen zu sein
    – Pferde sind von Natur aus soziale Wesen. In freier Wildbahn bevorzugen sie Herden, die von einem Hengst geführt werden. Domestizierte Pferde lieben es immer noch, mit anderen in Kontakt zu treten. Sie können Verbindungen zu anderen Pferden, Nutztieren und Menschen knüpfen.
  7. Es gibt eine soziale Hierarchie
    – Da Pferde es vorziehen, in Gruppen oder Herden zu sein, gibt es eine Struktur für diese Gruppe. In freier Wildbahn werden Herden vom Alpha geführt. Dies ist typischerweise der größte und stärkste Hengst. Der Rest der Hierarchie geht je nach Größe und Stärke weiter. Alle Pferde schützen die Stuten und die jungen Fohlen. Dieses Konzept kann auf den Menschen und seine Beziehung zu Pferden angewendet werden. Als Eigentümer ist es wichtig, Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Sie müssen klarstellen, dass Sie das Alpha sind.
  8. Pferde sind sportlich
    – Alle Pferde sind unglaublich stark und sportlich. Allerdings zeigen nicht alle von ihnen es. Es hängt von ihrer Persönlichkeit ab und wie sehr sie dir vertrauen. Sie können sehr schnell laufen und hart treten, als gäbe es kein Morgen. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Pferd gut benimmt und regelmäßig trainiert. Es liegt in ihrer Natur, aktiv zu sein, also erlauben Sie ihnen, dies zu tun.
  9. Sie können erstaunlich gut Körpersprache lesen
    – Pferde sind unglaublich schlau. Sie können anhand ihrer Sinne erkennen, ob sie sicher oder in Gefahr sind. Sie können auch Ihre Stimmung lernen, sobald sie Sie sehen. In beängstigenden und gefährlichen Situationen müssen Sie ruhig bleiben. Ihre nervösen Nerven können Ihr Pferd beeinträchtigen. Sie werden entsprechend handeln, je nachdem, wie Sie reagieren.
  10. Sie sehen die Dinge anders
    – Wenn Sie genau hinschauen, sind die Augen eines Pferdes anders geformt. Ihre Augen sehen aus wie kleine Schlitze. Diese werden größer, wenn es dunkel wird und wenn sie Angst haben oder neugierig sind. Ein Pferd hat einen langen Hals, so dass es sich in jedem Winkel drehen kann. Sie können Dinge vor sich, an den Seiten und sogar hinter ihnen sehen. Ihre periphere Sicht ist außergewöhnlich. Wenn sie sich bedroht fühlen, können sie sofort weglaufen. 

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, können Sie dies untertun rundumspfersd@freenet.de. Sie können uns auch auf unserer Website unter https://rund-ums-pferd.net/ erreichen. Unser Hauptsitz befindet sich in Rosesanacker 1, 74722 Buchen. Wir freuen uns darauf, Sie bei all Ihren pferdebezogenen Bedürfnissen zu unterstützen! 

Schreibe einen Kommentar